Wie umweltschonend sind Kunststoffverpackungen?

Wir kennen sie alle, die Bilder von Plastikbergen und Mikroplastikteilen in der Natur. Auch ELVAG ist um die Umwelt besorgt. Deshalb machen wir uns immer wieder wichtige Gedanken um den Einfluss unserer Produkte auf die Natur. Als erstes möchten wir klarstellen, dass wir bei ELVAG nicht mit diesem herkömmlichen Kunststoffen arbeiten. Im folgenden Artikel zeigen wir Ihnen auf, dass die Kunststoffverpackungen von ELVAG in vielen Hinsichten umweltschonender sind als scheinbar grüne Alternativen.

Ökobilanz

Um den Einfluss eines Produktes auf die Umwelt beurteilen zu können, muss die gesamte CO₂ Bilanz aller Wertschöpfungsschritte eines Produktes betrachtet werden. Das heisst, es werden die Auswirkungen der Materialien von der Produktion bis zur Entsorgung betrachtet und ausgewertet. 
In Hinsicht der Ökobilanz ist eine Verpackung prinzipiell nachhaltig, wenn sie ein Objekt so gut schützt, dass es nicht nochmals hergestellt oder verbessert werden muss und somit seinen Zweck erfüllen kann. Zusätzlich sind Verpackungsmaterialien nachhaltig, wenn sie einen hohen recyclebaren Anteil besitzen, bereits Recyklate beinhalten und möglichst aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen.

NOMAPACK Produkte

ELVAG_naturefoam_Isolation
Alle Nomapack Produkte wie unsere Schaumstoffprofile, Distanzpolster oder Schaumfolien bestehen aus Polyethylen. Dieses ist zu 100% recyclebar und beinhaltet bereits bis zu 20% Recyclate. NMC - einer unserer wichtigsten Produzenten -  bestätigt, dass komplett neuartige Verfahren in der Entwicklung stehen, mit denen organische Abfallströme in reine Bausteine für die Herstellung von Polyethylen umgewandelt werden können. Eine sehr spannende Innovation stellt der neue CLIMAFLEX naturefoam dar. Die Rohrisolierung beinhaltet recycelte und massenbilanzierte Rohstoffe aus Polyethylen. Fossile Rohstoffe sowie Additive zur Verbesserung der Dämmwerte und des Brandschutzes vervollständigen die Zusammensetzung. Die naturefoam Formulierung besteht bis zu 50% aus nachwachsenden Rohstoffen! Der Einsatz von diesen recycelten Rohstoffen trägt dazu bei, Kunststoffabfälle zu reduzieren und natürliche Ressourcen zu schonen; Und das ohne Qualitätsverluste!

Wir sind der Meinung, dass NMC mit Investitionen in neuartige Anlagen, Anstrengungen und Entwicklungsarbeit im Bereich der Verarbeitung von Kunststoffabfällen definitiv auf dem richtigen Weg ist. Das Siegel «ISO 14001» für einen internationalen Standard im Umweltmanagementsystem, welcher NMC erreicht, bestätigt uns in unserer Meinung zusätzlich.

Papier als Alternative zu Kunststoffverpackungen?

ELVAG_Stopfpapier_Anwendung

Auf den ersten Blick scheinen Papierverpackungen eine ideale Alternative zu derjenigen aus Kunststoff zu sein. Es wächst nach, ist leicht und ist recyclebar. Deshalb bieten wir in unserem Sortiment Ihnen beispielsweise Polsterpapier bzw. Stopfpapier in einer flexiblen und platzsparenden Box an. Dieses ist hervorragend für die Verwendung als Füllmaterial, da in der Schweiz die Recyclingkette von Papier äusserst bekannt und effizient ist. Alternativ dazu können wir aber auch Füll- und Polsterchips empfehlen, welche aus 100% Recycling-Polystyrol (EPS) bestehen.
ELVAG_Packchips_recycle
Unserer Erfahrung nach erfordern gewisse Produkte sehr spezifische Verpackungseigenschaften. Wenn ein Produkt beispielsweise anfällig auf Nässe reagiert, ist eine Papierverpackung kontraproduktiv, da diese das Wasser aufsaugt und somit ans Produkt bringt. In diesem Fall empfehlen wir beispielsweise lieber unsere Luftpolsterfolie, welche wetter- und wasserfest sind. Zusätzlich schützen die mit Luft gefüllten Noppen das Produkt vor Kratzern und absorbieren Stösse.
Ein weiterer Fall, bei dem wir eher vom Papier-Transportschutz abraten, ist, wenn eine hohe Reissfestigkeit benötigt wird. Bei gleicher Reissfestigkeit werden Papierverpackungen momentan im Vergleich mit ihren Kunststoffalternativen bis zu doppelt so schwer. Dies wirkt sich direkt auf die CO Bilanz aus, da beim Transport mehr Energie benötigt wird. Zusätzlich ist die Papierherstellung aus Primärfaser ein sehr energieaufwendiger Prozess, der mit Rodung der Wälder, Chemikalieneinsatz beim Anbau und der Verarbeitung einhergeht.

Aus diesen Gründen beobachten wir gespannt die Entwicklungen und Innovationen in der Papierverpackungsindustrie. Wir beurteilen kontinuierlich, ob Papier die beste Alternative zu Kunststoffverpackungen ist und bilden uns in Sachen Ressourcenschonung weiter. 

Zukunft

Gemeinsam mit unseren Händlern ist es das Ziel, sich für das Re- oder Upcycling unserer Produkte einzusetzen. Das bedeutet, dass ein Produkt, nachdem es den Wiederverwertungskreislauf durchlaufen hat, mindestens wieder den gleichen Wert bieten kann. Die Besonderheit von PE-Schaumstoffprofilen ist nämlich, dass sie nahezu unendlich recycelt werden können. Als Vergleich: Papier lässt sich bis zu 6 Mal wiederverwenden. PE-Schaumstoffe verlieren hingegen im Recyclingkreislauf kaum an Qualität, sodass dieser fast unendlich fortgesetzt werden kann. Das bedeutet, dass die Ökobilanz der PE-Schaumstoffe auf die vielen potenziellen Lebenszyklen der Produkte verteilt werden kann. 

Auch in Zukunft ist es generell ein hohes Ziel von ELVAG, für Sie eine Verpackung zu finden, die so viel Schutz wie nötig bietet und so wenig Aufwand und somit so wenig Energie wie möglich benötigt! 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Relaunch der ELVAG Elias Lusti AG

Alles für Ihre effiziente Spedition mit ELVAG!